FAQ

Falls Sie unseren ntX Spamfilter.Local oder ntX Spamfilter.Gateway einsetzen, kann es vereinzelt vorkommen, dass Sie Mails mit dem Betreff "Delivery Status Notification (Failure)" erhalten, in welchen angegeben wird, dass Mails von Ihrer eigenen Mailadresse an Ihre eigene Mailadresse geblockt wurden.

Beispiel:

*****

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: spamcontrol@entex.ch <spamcontrol@entex.ch>
Gesendet: Freitag, 13. Mai 2022 03:05
An: xy@domain.xy
Betreff: Delivery Status Notification (Failure)

Ihre Nachricht
Your message

An/To: xy@domain.xy
Gesendet/Sent: 13 May 2022 02:45:57 +0200

konnte folgenden Empfaengern nicht zugestellt werden:
did not reach the following recipient(s):

xy@domain.xy

Ihr Mail wurde als potentieller Spam taxiert oder Ihr Mailserver ist in einer DNS-Blacklist eingetragen. Darum wurde Ihre Nachricht dem Empfaenger nicht zugestellt. Verzichten Sie auf eingebettete Bilder und senden Sie wenn immer moeglich Ihr Mail im Textformat. So verhindern Sie, dass ein Mail irrtuemlich ausgefiltert wird. Fuer weitere Informationen setzen Sie sich bitte direkt mit dem Empfaenger in Verbindung.

*****

 

In solchen Fällen wird jeweils versucht, die Absenderadresse, in diesem Fall xy@domain.xy, zu fälschen (Spoofing). Dies wird von unserem Spamfilter erkannt und die Spamfiltermeldung wird der vermeintlichen Absenderadresse, also wiederum xy@domain.xy, zugestellt. 

Leider ist es ein einfaches, eine andere Mailadresse als seine eigene als Absenderadresse zu verwenden, normalerweise wird dies jedoch, wie in diesem Fall, von entsprechenden Spamfiltern erkannt und geblockt. Diese Mails können Sie jeweils bedenkenlos löschen.

 

Sollte Sie ein Mail von einer bestimmten Absenderadresse einmal nicht erreichen, weil es allenfalls vom Spamfilter ausgefiltert wurde, können Sie uns die Absenderadresse per Mail an support@entex.ch mitteilen. Wir können diesen Absender dann in eine sogenannte Whitelist aufnehmen, so dass Mails von dieser Adresse künftig nicht mehr auf Spam geprüft werden.
Wenn unser Spamfilter ein Mail abfängt/blockiert, erhält der Absender immer eine entsprechende Meldung, dass das Mail als potentieller Spam erkannt wurde. In dieser Meldung wird unter anderem auch angegeben, wie unsere zweite Spamfilterstufe (Inhaltsüberprüfung) übersprungen, und das Mail somit trotzdem zugestellt werden kann.

Wir setzen unter anderem einen lernfähigen, sogenannten Bayesischen Filter ein. Damit dieser optimiert werden kann, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Sollten Sie trotz des Spamfilters weiterhin vereinzelte Spam-Mails erhalten, senden Sie diese bitte als Anlage (nicht weiterleiten) an die Adresse spam@entex.ch. Es dürfen auch mehrere Spammails als Anlage gesendet werden.

 

So geht's:

  • Neues Mail erstellen an spam@entex.ch
  • Alle Spammails mit der Maus in das neue Mailfenster hineinziehen » Die Mails werden als Anlage eingefügt.
  • Mail absenden.

 

Sie ermöglichen uns so, unseren Spamfilter weiter zu optimieren. 

Besten Dank!

Meist liegt dies daran, dass die Registrar-Gebühren nicht bezahlt, und Ihre Domain vom entsprechenden Registrar (z.B. Swizzonic) gelöscht wurde.
Bei .ch-Domains können Sie dies unter https://www.nic.ch/whois selbstständig überprüfen. Einfach entsprechende Domain (z.B. entex.ch) eingeben und den Status mittels "look up" abfragen.

Sollte der Status auf "deleted" stehen, wurde die Domain gelöscht. Nehmen Sie in diesem Fall Kontakt mit Ihrem Domain-Registrar (wird bei der Abfrage ebenfalls ausgegeben) auf, um die Domain reaktivieren zu lassen.

http://www.DnnDeveloper.In